Was macht ILONEXS anders?


Entgegen allen Gerüchten haben wir das Rad nicht neu erfunden. ILONEXS hat nur einige grundlegenden Entscheidungen nicht nur angekündigt, sondern auch durchgeführt. Eine konsequente Umsetzung der aufgestellten Richtlinien sichert Qualität und Leistungsstärke innerhalb unseres Systems.
Einige dieser richtungsweisenden Forderungen sind:

  • Alle Linien werden von den Stationen unabhängig betrieben. Die Trennung von Station und Linie vermeidet unter anderem Interessenkonflikte bei den jeweiligen Abfahrtzeiten.
  • Bündelung der Linien auf wenige Linienhalter
  • Durch Festanstellung der Linienfahrer kann sich das System auf ausgeruhte Fahrer verlassen.
  • Pünktliche und angemessene Bezahlung verhindert den ständigen Wechsel von Linienhalter und Fahrer.
  • Vorgaben von Fahrzeuganforderungen (Winterreifen, max. km Leistung) und Kontrolle derselbigen erhöht die Ausfallsicherheit.
  • Festanstellung, faire und pünktliche Bezahlung der Umschlagsmitarbeiter sichert auch die qualitativ angemessene Behandlung Ihrer Sendungen durch gesteigerte Motivation innerhalb unserer Belegschaft.


Was schafft ILONEXS noch?

Durch eine optimale Planung sind im gesamten Liniensystem späte Abfahrtszeiten bei dennoch frühen Ankunftszeiten möglich. Beispiele für Ankunftszeiten:
Lindau am Bodensee 7:00 Uhr, Rosenheim 7:30 Uhr, Flensburg 7:30 Uhr, Rostock 7:30 Uhr;
Amsterdam 8:00 Uhr, London ab 9:00 Uhr, Paris ab 9:00 Uhr, Wien am 10:00 Uhr, Brüssel ab 7:00 Uhr, Zürich ab 9:00 Uhr.

Das dichte Partnernetz von über 250 Kurieren und die freie Wahl des Zustellpartners gibt dem Versender vielfältige Entscheidungsmöglichkeiten.